Vorbereitung des Krimi-Geländespiels

Sonnenschein-Garantie: Die gibt es natürlich nicht. Aber bei Unwetter vereinbaren wir einen zweiten Termin.

Emil. Die Verbrecherjagd nimmt Bezug auf Erich Kästners „Emil und die Detektive". Es ist vorteilhaft, wenn die Kinder die Geschichte kennen, aber nicht nötig. Das Spiel macht ohne Emil genauso viel Spaß.

Belohnung.  Bitte entscheiden Sie bei Ihrer Besellung, ob die Detektive eine kleine oder große Belohnung bekommen sollen.

Treffpunkt

  • Centauren: bis drei Gruppen (max. 18 Kinder), an den zwei großen weißen Pferdemännern, die gerade "nacksche" Frauen klauen, rechts und links an der Hauptallee, 200 m vor dem Palais im Großen Garten, Richtung Altstadt.
  • Torhäuser: ab vier Gruppen (oder 19 Kindern), Haupteingang Großer Garten, Richtung Altstadt.

Gruppen:

  • Grö8e: 4-6 Kinder pro Gruppe. Bitte vorher einteilen. Größere Gruppen werden langsamer, schaffen nicht mehr alles und müssen immer! begeleitet werden.
  • Anzahl:  Maximal acht Gruppen! Mehr Ermittlungs-Reviere gibt der Große Garten nicht her. Aber um eine halbe Stunde zeitversetzt können weitere acht Gruppen starten.
  • Anforderungen: In jeder Gruppe sollte mindestens ein Kind gut vorlesen und sich mit einer einfachen Karte im Gelände orietieren können. Im Zweifel muss das ein Betreuer übernehmen.

Ausrüstung.

  • Unverzichtbar: für jede Gruppe eine Uhr
  • Empfohlen: Gummihandschuhe (für die Kinder: wegen der Fingerabdrücke, für die Erwachsenen: wegen ekliger Beweise) und große Plastiktüten zum Einsammeln der Beweise
  • Optional: Detektiv-Ausrüstung, Lupe, Pinzette, Handschellen, Sonnenbrille, Fingerabdruckpulver usw.
  • Unerwünscht: Walkie-Talkies stören und lenken ab.

Leibliches Wohl

  • Toiletten: Die nächsten Toiletten sind im nahen Hygiene-Museum, im Georg-Arnhold-Bad und am Palaisteich. Bitte planen Sie den Toiletten-Gang rechtzeitig ein.
  • Essen + Trinken: Bitte vor oder nach dem Spiel einplanen.

Kinderstraßenbahn
Viele Gruppen kombinieren ihr Spiel mit einer Stadtrundfahrt in der Kinderstraßenbahn Lottchen. Dafür lassen sich die Dresdner in der Einrichtung und die Nicht-Dresdner am Bahnhof oder an der Jugendherberge abholen und am Spielort absetzen. Oder sie nutzen die Bahn für die Rückfahrt.

  • Bestellung für Dresdner: Tel. 4884659 
  • Bestellung für Auswärtige: Tel. 0179 6696843

Anfahrt

  • Tram 10 + 13, Hst. Georg-Arnhold-Bad, Fußweg 50 m
  • Tram 1 + 2, Hst. Comeniusplatz, Fußweg 800 m
  • Tram 9, Hst. Querallee, Fußweg 800 m
  • Bus 75, Hst. Querallee, Fußweg 800 m
Erste Quelle für alle Kästner-Fans.
Von Matthias Stresow, Dresdens erfahrenstem Kinderstadtführer
Ein Klassiker der Kinderliteratur.

Stadtindianer-Treffpunkte zur Verbrecherjagd

Ab vier Ermittlungs-Gruppen

Torhäuser am Haupteingang Großer Garten, Richtung Deutsches Hygiene-Museum/Arnholdbad.  Beide Torhäuser sind Gaststätten, sehen gleich aus, stehen sich an der Hauptallee gegenüber und fallen deshalb jedermann sofort ins Auge. Ab 18 Kinder.

Bis drei Ermittlungs-Gruppen

Centauren-Gruppe, rechts und links der Hauptalle-Gabelung, 200 m vor dem Palais. Die Centauren sind zwei unübersehbar große, weiße Pferde-Männer, auf 2,50 m hohen Marmor-Sockeln, die gerade "nacksche" Frauen klauen. Bis 18 Kinder.

Häufige Zustiegs-Punkte für die Stadtrundfahrt mit der Kinderstraßenbahn Lottchen

Strb-Hst. Hbf.-Nord

Bahnhof Neustadt

Jugendgästehaus Maternistr.

Weiter zu Betreuer