Ablauf der Drachenjagd

Treffpunkt Centauren: bis drei Gruppen (max. 45 Kinder), zwei große weiße Pferdemänner, die gerade "nacksche" Frauen klauen, rechts und links an der Hauptallee, 200 m vor dem Palais im Großen Garten, Richtung Altstadt.

Treffpunkt Torhäuser: ab vier Gruppen (mind. 40 Kinder), Haupteingang Großer Garten, Richtung Altstadt.

Einweisung. Jede Gruppe bekommt einen Plan vom Spielgebiet mit Fotos von 8 Verstecken. Diese Verstecke müssen die Kinder der Reihe nach suchen. Dort finden sie die Seiten des Drachenjäger-Buchs.

Das Drachenjäger-Buch. Auf jeder Seite wird in wenigen Sätzen ein Teil der Drachen-Geschichte weitererzählt und zu einem Spiel aufgefordert, das die Handlung vorantreibt. Die Spiele sind überwiegend Abwandlungen von bekannten Kinderspielen und müssen angeleitet werden.

Unterwegs taucht für jede Gruppe einmal der Drache auf und darf verhauen und vertrieben werden, bevor er im letzten Spiel endgültig getötet wird. Zum Schluss finden die Kinder den allerdicksten Edelstein.

Gender: Auch wenn Drachenjagd sehr nach raufenden Jungs klingt, verstärkt das Spiel keine Rollen-Klischees und fordert die Mädchen genauso heraus wie die Jungen. Die Auflösung ist zudem sehr genderfreundlich ;-).

Und was noch? Man kann den Tag gut mit einem Picknick ausklingen lassen und dazu Boule, Federball, Fußball oder Kubb (Wikinger-Schach) spielen. Oder Sie gehen mit den Kindern in eins der beiden Torhäuser, ins Carolaschlösschen, ins Sommercafé am Palaisteich oder in die Sommerwirtschaft an der Stübelallee. Alternativ gibt es am Arnhold-Bad ein stadtbekannt gutes Eis.

Das ist der fiese Drachen-Kumpel von Feuerzahn. Zusammen warten sie einen günstigen Moment ab und klauen Kunigunde und obendrein noch den allerdicksten Edelstein aus der Schatzkammer des Königs. Schweinerei!
Schnitzeljagd, Schatzsuche, Kindergeburtstag
Verteilung des Drachen-Schatzes.
Fasznierte Begeisterung über die allerdicksten Edelsteine.
Der blaue Topas
Der goldgelbe Bernstein
Der grüne Saphir