Vorbereitung der Verbecherjagd

Emil. Da die Verbrecherjagd in Dresden stattfindet, nimmt sie Bezug auf Erich Kästners „Emil und die Detektive". Es ist vorteilhaft, wenn die Kinder das Buch oder den Film kennen, aber nicht nötig. Das Spiel macht ohne Emil genauso viel Spaß.

Ausrüstung. Wichtig ist nur eine Uhr. Die Kinder brauchen keine Detektiv-Ausrüstung, aber es ist spannender, wenn sie Lupe, Pinzette, Handschellen, Sonnenbrillen, Fingerabdruckpulver usw. mitbringen. Das gleiche gilt für Gummihandschuhe und größere Plastiktüten, denn die Kinder werden allerhand "Müll" als Beweismittel mitbringen. Und das könnten Erwachsene eklig finden. Walkie-Talkies sind zwar beliebt, lenken aber eher ab.

Teilnehmerzahl: Ideal sind 8-50 Mitspieler für 2-8 Gruppen. Möglich sind aber auch Spiele für Einzelgruppen mit 3-6 Mitspielern oder Großfahndungen mit bis zu 80 Mitspielern. 

Gruppen-Einteilung: Ideal sind 4-6 Mitspieler pro Gruppe. Teilen Sie die Kinder bitte vor der Veranstaltung in Gruppen ein.

Anforderungen: In jeder Gruppe sollte mindestens ein Kind gut vorlesen und sich mit einer einfachen Karte im Gelände orietieren können. Im Zweifel muss das ein Betreuer übernehmen.

Maximal acht Gruppen: Das ist die Zahl der vorbereiteten Ermittlungs-Reviere. Mehr gibt der Große Garten nicht her. Um eine halbe Stunde zeitversetzt können Sie aber auch mit bis zu 16 Gruppen starten.

Betreuer-Notstand: Wenn Sie Ihren Kindern selbständige Ermittlungen nicht zutrauen, aber für die Betreung von jeweis 4-6 Kindern nicht genug Betreuer (inkl. Eltern und Großeltern) haben, können Sie auch größere Gruppen bilden. Diese Gruppen müssen Sie dann aber in jedem Fall begleiten. Ab 7 Kinder pro Gruppe wächst das Risiko, dass sich die Kinder streiten, als Gruppe nicht mehr handlungsfähig sind und sich trennen. Die abgespaltenen Gruppenteile sind dann meist orientierungslos und nur schwer wieder auffindbar.

Gruppen 7+:  Mit größeren Gruppen brauchen Sie mehr Zeit. Um Sie nicht zu enttäuschen, biete ich das Spiel in diesen Fällen nur mit Verlängerung an.
Mindest-Preis: 30,00 €
bis 40 Kinder:    1,50 €
ab  41 Kinder:    1,00 €

Toiletten: Die nächsten Toiletten sind im nahen Hygiene-Museum, im Georg-Arnold-Bad und gegen eine Gebühr in beiden Torhaus-Restaurants. Bitte planen Sie den Toiletten-Gang rechtzeitig vor Spielbeginn ein.

Essen, Trinken, Picknicken: Das Spiel ist von Anfang bis Ende durchgeplant. Wenn Sie im Großen Garten frühstücken, vespern oder picknicken, Süßigkeiten oder Getränke verteilen wollen, planen Sie dies bitte vor oder nach dem Spiel ein. Während des Spiels ist dafür keine Zeit oder es geht zu Lasten des Spiels.

Kinderstraßenbahn: Gruppen aus Kindereinrichtungen kombinieren ihr Spiel häufig mit einer Stadtrundfahrt in der Kinderstraßenbahn Lottchen. Dafür lassen sich die Dresdner in der Einrichtung und die Nicht-Dresdner am Bahnhof oder jedem anderen Ort in der Stadt abholen und am Spielort absetzen. Oder sie nutzen die Bahn für die Rückfahrt.

Bestellung für Dresdner: Tel. 4884659   
Bestellung für Auswärtige: Tel. 0179 6696843

Anfahrt

  • Tram 10 + 13, Hst. Georg-Arnhold-Bad, Fußweg 50 m
  • Tram 1 + 2, Hst. Comeniusplatz, Fußweg 800 m
  • Tram 9, Hst. Querallee, Fußweg 800 m
  • Bus 75, Hst. Querallee, Fußweg 800 m

Und was noch? Nach dem Spiel kann man den Tag gut mit einem Picknick im Grünen ausklingen lassen und dazu Boule, Federball, Fußball oder Kubb (Wikinger-Schach) spielen. Alternativ gibt es am Arnholdbad ein stadtbekannt gutes Eis.