Vorbereitung auf die Drachenjagd

Alter: 5-8 Jahre, Große Gruppe Kindergärten, 1.+ 2. Klasse Grundschulen

Ort: regulär im Großer Garten

Andere Orte: Die Drachenjagd kann auch vor der Haustür, im nächstgelegenen Park oder Wald stattfinden. Dafür müssen dort die Drachenjagd-Reviere eingerichtet werden. Das kostet 100,00 € pro Gruppe/Revier mehr. Diese Kosten sinken relativ, wenn mehrere Gruppen das gleiche Revier nutzen. Am selben Tag, in der gleichen Woche oder im Folgejahr.

Dauer: Das Spiel dauert etwa 3 Stunden. Davon entfallen etwa 15 min auf die Einweisung und 10 min auf den Abschluss. Die eigentliche Drachenjagd dauert 2,5 Stunden. Was die Drachenjäger in der Zeit schaffen, ist nicht vorhersehbar. Manche Gruppen konzentrieren sich ganz auf die Schatzsuche, vernachlässigen die Spielangebote und sind schon nach einer Stunde fertig. Andere verlieren sich in den Spielen und bräuchten die doppelte Zeit.

Anforderungen: Keine besonderen, aber die Betreuer müssen eine einfache Karte lesen können.

Verkleidung: Die Kinder können sich als Drache, Ritter und Prinzessin verkleiden. Dann macht die Drachenjagd sicher noch mehr Spaß. Nötig ist es nicht.

Eigene Drachen: Die Kinder wollen dem echten Drachen oder seinen fiesen Kumpels unbedingt mehrfach begegnen. Das ist im Rahmen des Spiels nicht möglich oder es wird deutlich teurer. Aber Sie können gerne eigene Drachen mitbringen und Ihre Kinder so oft erschrecken, wie Sie wollen.

Gruppen-Größen: mindestens 8, höchstens 15 Kinder

Teilnehmer: 8 -100 Kinder

Betreuer: 1-2 aktive und spielfreudige Erwachsene oder Jugendliche pro Gruppe

Unterstützung. Der Spielleiter fährt jede Gruppe im Verlauf des Spiels ein bis zwei Mal an, um die Gruppen zu motivieren und bei Orientierungsschwierigkeiten zu helfen. Andere Helfer gibt es nicht. Die Betreuer sind auf sich allein gestellt.

Toiletten: Die nächsten Toiletten sind im nahen Hygiene-Museum, im Georg-Arnold-Bad und gegen eine Gebühr in beiden Torhaus-Restaurants. Bitte planen Sie den Toiletten-Gang rechtzeitig vor Spielbeginn ein.

Essen, Trinken, Picknicken: Das Spiel ist von Anfang bis Ende durchgeplant. Wenn Sie im Großen Garten frühstücken, vespern oder picknicken, Süßigkeiten oder Getränke verteilen wollen, planen Sie dies bitte vor oder nach dem Spiel ein. Während des Spiels ist dafür keine Zeit oder es geht zu Lasten des Spiels.

Kinderstraßenbahn: Gruppen aus Kindereinrichtungen kombinieren ihr Spiel häufig mit einer Stadtrundfahrt in der Kinderstraßenbahn Lottchen. Dafür lassen sich die Dresdner in der Einrichtung und die Nicht-Dresdner am Bahnhof oder jedem anderen Ort in der Stadt abholen und am Spielort absetzen. Oder sie nutzen die Bahn für die Rückfahrt.

Bestellung für Dresdner: Tel. 4884659   
Bestellung für Auswärtige: Tel. 0179 6696843

Anfahrt

  • Tram 10 + 13, Hst. Arnhold-Bad, Fußweg 50 m
  • Tram 1 + 2, Hst. Comeniusplatz, Fußweg 800 m
  • -Tram 9, Hst. Querallee, Fußweg 800 m
  • - Bus 75, Hst. Querallee, Fußweg 800 m

Und was noch? Nach dem Spiel kann man den Tag gut mit einem Picknick im Grünen ausklingen lassen und dazu Boule, Federball, Fußball oder Kubb (Wikinger-Schach) spielen. Alternativ gibt es am Arnholdbad ein stadtbekannt gutes Eis.

 

 

Der Ritter macht sich bereit ...
und übt erstmal ...
mit ein paar kleineren Drachen